Austausch der bestehenden MSR-Anlage am Standort Althanstraße 14 (UZA II)

Ziel

Austausch der bestehenden MSR-Anlage, welche sich technisch wie auch wirtschaftlich am Ende ihrer Lebensdauer befindet. Dies hinsichtlich einer vollumfänglichen Erneuerung der Anlagenkomponenten: 

  • Austausch der bestehenden MSR-Anlage mit ca. 22.000 Datenpunkten- es sollen sämtliche DDC-Module und sämtliche Fühler sowie die Leitsystemebene ausgetauscht werden.
  • Die gesamte Anlage am Standort ist unter Aufrechterhaltung des Vollbetriebes zu adaptieren; die verbundenen Komponenten der Haustechnik sind im Zuge der Arbeiten einer Funktionsüberprüfung zu unterziehen.
  • Ein Energiemanagementsystem inkl. Einbau einer ausreichenden Zähleranzahl für eine umfangreiche Erfassung der Energieverbräuche und deren weitere Verarbeitung, wie Lastverläufe, Spitzen- und Langzeiterfassung, sowie eine Verbraucheroptimierung, ist ebenfalls Umfang, des Projektes.

Die Vergabe erfolgt mittels einem Contractingverfahren mit einer Laufzeit von ca. 15 Jahren mit der Möglichkeit eines vorzeitigen Ausstieges seitens der Universität Wien nach 5 bzw. 10 Jahren.

 

Bauherr und Planung

Eigentümer: Universität Wien

Errichter: Universität Wien, DLE Raum- und Ressourcenmanagement (RRM)

Nutzer: Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie und Fakultät für Chemie

Int. Betrieb: RRM, Abteilung TBL

Ext. Betrieb: PKE Facility Management GmbH

Planung:
Funktionalausschreibung: IHL Facility Solution e.U.
Contractingverfahren: Acetec Ing. Franz Hoinig KG
Rechtsberatung: Mayer Strehn Rechtsanwälte GmbH

PL intern: Anton Brod

PST extern: ITAC Trade and Consulting GmbH

 

Teilprojekte 2015 bis 2017

  • Sofortmaßnahmen an diversen Unterstationen 2015
  • Umsetzung Generalsanierung MSR von 2016-2017
  • Sanierung der MSR Anlage Glashaus UZA 1 - 2015
  • Diverse Geräteaufschaltungen (Prof. Ogris, Prof. Somoza) im UZA II - 2015
  • Sanierung von Teilen der USV Anlagen im UZA II -2015

Weitere Schritte

  • Fortführung der Sofortmaßnahmen 2015
  • Vergabeverfahren Contracting 2015
  • Nutzerkoordination und Ablaufplanung Herbst 2015 bis Frühjahr 2016
  • Umsetzung der Maßnahmen im lfd. Betrieb 2016-2017